Gastspiel des Slowenischen Nationaltheaters am Schauspiel Leipzig

Gastspiel des Slowenischen Nationaltheaters SNG Maribor:“Die Kleinbürgerhochzeit“ von Bertolt BrechtVorstellung am 29.10., 20 Uhr, im Schauspiel Leipzig | In deutscherSimultanübersetzungIn einem einmaligen Gastspiel führt das Slowenische Nationaltheater SNGMaribor am Mittwoch, den 29.10., um 20 Uhr, eine Aufführung von BertoltBrechts „Die Kleinbürgerhochzeit“ im Leipziger Schauspielhaus auf. DieInszenierung von Mateja Kole¾nik gewann beim Slowenischen Theatertreffen,dem Borstnikovo Festival, mehrere Preise, darunter für die beste weiblicheHauptrolle und für das beste Kostümbild. Die Vorstellung findet nicht – wieangekündigt – mit englischen Übertiteln, sondern nun in deutscherSimultanübersetzung statt. Karten können über Telefon 0341/1268-168reserviert werden.Brechts früher Einakter schildert die Hochzeitsfeier eines kleinbürgerlichenPaares als komödiantische Farce, in der vom Mobiliar bis hin zum Idyllspießbürgerlicher Moral trotz bestem Bemühen alles zerbricht. Als >Orgie derHohlheit, der Langeweile, der Öde und der Vereinzelung< bezeichnete Brechtselbst das Treiben um einen nervenden Brautvater, einen eifersüchtigenBräutigam, eine schwangere Braut und ihre unbeirrt aneinander vorbeiredendeFestgesellschaft. Das Slowenische Nationaltheater SNG Maribor zählt zu den führenden Theaterndes gesamten Balkanraumes. Im Rahmen eines von der European TheatreConvention geförderten Austausches ist Bertolt Brechts "Kleinbürgerhochzeit"am Schauspiel Leipzig zu sehen - in der Inszenierung von Mateja Kole¾nik. Mateja Kole¾nik, die aktuell am Residenztheater München inszeniert, schufmit ihrer Sicht auf Grillparzers "Des Meeres und der Liebe Wellen" einen dergroßen Erfolge der Spielzeit 13/14 am Schauspiel Leipzig; für wenigeVorstellungen ist diese Arbeit auch in dieser Spielzeit zu sehen (21.10.,28.10., 30.11.). Mit Mateja Kole¾niks Inszenierung der "Kleinbürgerhochzeit" ist - in einerbrillanten Bühnenbildidee von Henrik Ahr - ein herausragend präziser Abendzu erleben, mit genauem Blick für die absurd-komische Tiefenschicht desTextes, getragen von einem großartigen Ensemble. Regie: Mateja Kole¾nik,Bühne: Henrik Ahr, Kostüme: Alan Hranitelj, Choreographie: Magdalena Reiter,Musik: Mitja Vrhovnik Smrekar, Dramaturgie: Tanja Lu¾ar. In slowenischerSprache mit deutscher Simultanübersetzung. Das Gastspiel wird gefördert durch die European Theatre ConventionETC-Logo