Gaststätte eröffnet – Aufstieg Rauenstein lohnt wieder doppelt

Dresden- Die Gastronomie kämpft weiterhin ums Überleben. Ein neues Restaurant zu eröffnen, käme dabei aufgrund der Corona-Maßnahmen den Wenigsten in den Sinn. Und doch hat es sich einer zugetraut - mitten in der Sächsischen Schweiz.

Ein Aufstieg auf den Tafelberg Rauenstein in der Sächsischen Schweiz lohnt sich wieder doppelt, denn die Berggaststätte ist ab sofort wieder eröffnet. Unternehmer Sven-Erik Hitzer hat sich trotz der Coronakrise nicht lange bitten lassen, als er hörte, dass ein neuer Pächter gesucht wurde. Der Fortbetrieb der Gaststätte war bis vor kurzem noch völlig offen. Die bisherigen Eigentümer gingen in den Ruhestand.

Für die Wiedereröffnung wurde die Gaststätte komplett renoviert. Aufgrund der aktuellen Corona Bestimmungen werden bestellte Speisen allerdings noch nicht IN der Gaststätte, sondern nur " to go" angeboten. Sven-Erik Hitzer, der unter anderem auch die Gaststätte am Königsstein betreibt, ist jedoch zuversichtlich, dass sich dies bald ändert.

Der Bitte vieler Wanderer und Stammbesucher, das Rechenberger Bier auf der Karte beizubehalten, kommt Hitzer übrigens nach. Bleibt nur noch zu hoffen, dass Besucher bald Zugang in die Gaststätte erhalten, um während dem Schlemmen von Hausmannskost den Ausblick mitten auf die Sächsische Schweiz zu genießen.