Geburtenzahlen weiter auf Rekordkurs

Dresden - Das Geburtenniveau im Dresdner Uniklinikum bleibt unverändert hoch. Am Pfingstmontag haben die Ärzte, Hebammen und Pflegekräfte das 1.000 Baby in diesem Jahr begrüßen können. Und siehe da: es ist ein Mädchen!

Fleur Sabine Anna Line kam auf den Tag genau wie das 1.000 Baby im vergangenen Jahr im Uniklinikum zur Welt.

„Wie schon in den vergangenen Jahren bewegen sich die Geburtenzahlen auf unverändert hohem Niveau“, erklärt Prof. Pauline Wimberger, Direktorin der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. „Deshalb sind wir zuversichtlich, dass Dresden auch in diesem Jahr wieder Chancen auf den Titel der ‚Geburtenhauptstadt‘ hat.“ Dies zeigt auch ein Blick auf die Statistik: Die Geburtenzahlen der ersten fünf Monate lassen eine ähnliche Entwicklung wie im vergangenen Jahr erwarten.  2017 kamen in der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe insgesamt 2.613 Babys zur Welt.

© Felix Koopmann/Uniklinikum Dresden