Gedenken an 17. Juni in Chemnitz

In Chemnitz ist am Montag zum 60. Jahrestag des Volksaufstandes in der DDR an die Opfer des SED-Regimes gedacht worden.

An der Gedenkstele Hohe Straße unweit des Kaßberg-Gefängnisses legten dabei Stadträte vieler Fraktionen Kränze nieder.

Bei der Gedenkfeier wurde an die Ereignisse des 17. Juni 1953 in der DDR erinnert. Damals begehrten Tausende Arbeiter gegen die Willkürherrschaft auf. Der Aufstand wurde von der DDR-Regierung mithilfe der sowjetischen Besatzungstruppen blutig niedergeschlagen. Zur Gedenkveranstaltung kamen auch Zeitzeugen zu Wort.

Der 17. Juni wird in jedem Jahr auch zum Gedenken an alle Opfer der SED-Herrschaft begangen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar