Gedenken an Fukushima

Zum Jahrestag der Atomkatastrophe in Japan haben am Sonntag in Chemnitz rund 40 Menschen eine Anti-Atom-Mahnwache vor dem Rathaus abgehalten.

Mit der Aktion sollte den Opfern des nuklearen Super-GAUs gedacht werden.

Außerdem wurde dabei nochmals auf die Gefahren der Kernenergie aufmerksam gemacht.

Interview – Volkmar Zschocke (Bündnis90/Grüne) Landessprecher

Weltweit wurde am Sonntag an die Ereignisse vor einem Jahr in Japan erinnert.

Nach einem starken Erdbeben und einem darauf folgenden Tsunami wurde das Atomkraftwerk in Fukushima, so stark beschädigt, das es in mehreren Reaktoren zu Kernschmelzen kam.

Insgesamt starben durch die Naturkatastrophe in Japan mehr als 16.000 Menschen.

Hunderttausende verloren ihr Zuhause.