Gedenken an Kamal K.

Etwa 1000 Menschen nahmen am Samstag an einem Gedenkmarsch durch die Innenstadt und den Leipziger Osten teil. Kamal K. war vor vier Jahren von Neonazis mit einem Messer angegriffen worden. Er starb wenig später im Krankenhaus. +++

Etwa 1000 Menschen haben am Samstag an den Tod des Irakers Kamal K. erinnert. Der 19-Jährige war im Oktober 2010 am Hauptbahnhof von zwei Neonazis mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden. Er starb wenig später im Krankenhaus. Der Gedenkmarsch führte vom Markt über den damaligen Tatort bis in den Leipziger Osten. Vor allem linksalternative junge Menschen nahmen daran teil. Es kam zu Verkehrsbehindeurngen, laut Polizei gab es aber keine Ausschreitungen.