Gedenken an Volksaufstand

Zahlreiche Chemnitzer haben am Samstag dem Volksaufstand vom 17. Juni 1953 in der ehemaligen DDR gedacht.

Am Denkmal im Park Hohe Straße legten sie Blumen und Gestecke nieder. Die Aktion wurde von der Chemnitzer Bezirksgruppe der Vereinigung der Opfer des Stalinismus organisiert. Sie wollten damit an die Opfer des Aufstandes, deren Widerstand und das erlittene Unrecht erinnern. Am 16. und 17. Juni 1953 waren streikende Arbeiter in Berlin auf die Straße gegangen. Sowjetische Panzer schlugen den Aufstand nieder, der zahlreiche Tote forderte. Tausende Menschen wurden außerdem vom DDR-Regime zu langen Freiheitsstrafen verurteilt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar