Gedenken zum 13. Februar auf dem Ev. Friedhof

Dresden - In unserer mehrteiligen Reihe am 13. Februar ist Redakteurin Jessica Beck zu Besuch bei Gedenkveranstaltungen in ganz Dresden. In der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 erlitt Dresden viele Schäden durch die Bombardierung der Alliierten. Zahlreiche Menschen mussten ihr Leben lassen. Noch heute wird jedes Jahr am 13. Februar den Opfern gedacht.  (Teil 1: Evangelischer Friedhof auf der Bremer-Str.).

Eine weiße Rose ist in unserem Kulturkreis Symbol für neunes Leben und einen Neubeginn. Eine Menschentraube bahnt sich ihren Weg durch die Schneisen des Friedhofes. Den Opfern gedenken, sich erinnern und besinnen auf eine Zeit der Entbehrung. Fast jede Familie blickt in der eigenen Familiengeschichte auf Schicksale während der Kriegszeit zurück. Jessica Beck trifft sich auf der heutigen Gedenk-Reise mit Menschen, die ihren eigenen Zugang zum 13. Februar teilen.