Gedenken zur Pogromnacht

Zahlreiche Chemnitzer haben heute Morgen der Opfer der Pogromnacht vom 9. November 1938 gedacht.

Oberbürgermeister Dr. Peter Seifert legte gemeinsam mit Bürgern unserer Stadt Kränze und Blumen an der Stele am Stephansplatz nieder.An dieser Stelle stand bis vor 66 Jahren auf dem Kaßberg die berühmte Chemnitzer Synagoge. In der sogenannten Reichskristallnacht 1938 brannten in ganz Deutschland die Synagogen. Mit der Gedenkveranstaltung sollte nicht nur daran und an die 6 Millionen ermordeten Juden erinnert, sondern auch ein Zeichen gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit gesetzt werden.