Gedenkfeier zum 17. Juni 1953 mit Joachim Gauck

Bei einer Gedenkfeier für die Opfer des 17. Juni 1953 mahnte Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck die Anwesenden zu mehr politischem Bewusstsein.

Man habe immer eine Wahl, so Gauck. Eine Kranzniederlegung vor der Gedenktafel in der Straße des 17. Juni, sollte an die Toten des Aufstandes erinnern. Initiiert wurde die Veranstaltung vom Bürgerkommitee Leipzig e.V. unter der Leitung von Tobias Hollitzer. Neben Opfern des SED-Regimes waren auch zahlreiche Bürgerrechtler sowie Angehörige politischer Parteien anwesend.