Gefährliche Hunde sichergestellt – Hundewiese geschlossen

Chemnitz – Am Mittwoch Nachmittag wurden im Chemnitzer Stadtteil Sonnenberg zwei gefährliche Hunde beschlagnahmt.

Laut Stadt waren beide Tiere in den vergangenen Wochen durch Beißangriffe auf Passanten auffällig geworden. Die Hunde lebten in unmittelbarer Nähe einer Kindertagesstätte, an der Tschaikowskistraße. Aus diesem Grund war ein dringendes Handeln durch die Behörden nötig.

In Zusammenarbeit mit der Polizei konnte die Halterin der Hunde ermittelt werden. Daraufhin verschaffte sich die Polizei Zugang in das Wohnhaus und beschlagnahmte die Hunde. Gegen die Besitzerin der Tiere wurde ein Ordnungsverfahren eingeleitet, die Hunde wurden an ein Tierheim übergeben.

Das an der Kita angrenzende Wiesengrundstück wurde bislang als Hundewiese genutzt. Die GGG, der Eigentümer des Grundstücks, hat die Fläche nun wieder als „normale“ Wiese ernannt und die Beschilderungen entfernt. Schon in den Jahren zuvor gab es immer wieder Probleme mit Hunden auf dem Gelände. Die jüngsten Ereignisse sorgten jedoch für die endgültige Schließung der Hundewiese.