Gefährlicher Sprung aus Brandwohnung

Chemnitz- Am Dienstag Abend ereignete sich bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Keplerstraße ein dramatischer Vorfall.

Noch während die Feuerwehr eine Steckleiter zur Evakuierung eines Bewohners aufstellte, sprang der 33-Jährige aus der Brandwohnung im ersten Obergeschoss. Dabei verletzte sich der Mann lebensgefährlich und kam sofort in ein Krankenhaus. Warum es zu dem Brand kam, ist bisher noch unklar.

Die weiteren Hausbewohner wurden erfolgreich aus ihren Wohnungen evakuiert. Eine 94-jährige Bewohnerin kam mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in eine Klinik. Nach Beendigung des Löscheinsatzes konnten die Betroffenen wieder in ihre Wohnung zurückkehren. Die Brandwohnung ist allerdings nicht bewohnbar.

Schätzungen zu Folge, beläuft sich der Sachschaden auf etwa 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.