Gefängnisbediensteter schmuggelte Handys in den Knast

Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen wegen Bestechlichkeit ein. Inzwischen ist der 52-jährige  Beamte der JVA Dresden wieder auf freiem Fuß.

Mitteilung der Staatsanwaltschaft Dresden:  

In einem Verfahren der Staatsanwaltschaft Dresden und der Polizeidirektion Dresden wurde heute ein 52-jähriger Beamter der Justizvollzugsanstalt  Dresden festgenommen. 

Die Ermittlungen werden wegen Bestechlichkeit im besonders schweren Fall geführt.

Der Mann steht im dringenden Verdacht, über einen längeren Zeitraum Handys und Genussmittel in die JVA Dresden geschmuggelt und diese gegen Bezahlung an Insassen weitergegeben zu haben.

Die Festnahme erfolgte heute Vormittag in der Nähe von Dresden. Gleichzeitig wurde sein Arbeitsplatz in der JVA Dresden durchsucht, um mögliche Beweismittel sicherzustellen.  

Im Verlauf des Nachmittages wurde der 52-Jährige einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Dresden vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl außer  Vollzug. Die Ermittlungen dauern an.