Gefahrenbremsung von Linienbus – Mehrere Verletzte

Dresden - An der Kreuzung Strehlener Straße / Franklinstraße musste ein Busfahrer am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr abrupt bremsen. Dabei sind nach ersten Informationen sieben Menschen verletzt worden.

Großeinsatz von Sanitätern und Feuerwehr am frühen Dienstagmorgen in der Dresdner Südvorstadt. An der Kreuzung Strehlener Straße Ecke Franklinstraße hatte eine Autofahrerin vermutlich einem Linienbus die Vorfahrt genommen und so eine folgenschwere Notbremsung ausgelöst. Denn durch das plötzliche Manöver wurden mehrere Fahrgäste im Innenraum des Busses umgestoßen. Dabei wurden sieben Personen verletzt. Obwohl der 19-jährige Busfahrer durch die Notbremsung einen schweren Zusammenstoß beider Fahrzeuge vermeiden konnte, wurden zwei Fahrgäste sogar schwer verletzt. Unter ihnen auch ein Kind. Doch für genau solche Ereignisse hat die Dresdner Feuerwehr einen speziellen Notfallplan. Im Zuge des Rettungseinsatzes und der Ermittlungen zur Unfallursache musste die Kreuzung gesperrt werden. Auch die Linie 66 musste zeitweise umgeleitet werden.

© Roland Halkasch