Gefiederter Nachwuchs im Tropenhaus

Draußen herrscht tiefster Winter, doch das Tropenhaus des Tierparks Chemnitz bietet ein exotisches Ambiente.

Hier sind auch acht frei fliegende Vogelarten zu Hause, von denen jetzt drei wieder einmal für Nachwuchs gesorgt haben (jeweils ein Jungvogel).

Die Jungvögel bei den Bartlett-Dolchstichtauben und den Zweifarb-Fruchttauben sind schon ausgeflogen und können mit etwas Glück in der Freiflughalle beobachtet werden. Der Nachwuchs bei den Sonnenrallen hat das Nest noch nicht verlassen (Foto).

Die philippinischen Bartlett-Dolchstichtauben sind vorwiegend bodenlebende Waldbewohner, die ihren Namen dem roten Brustfleck verdanken.
Die Zweifarb-Fruchttaube ist in Küsten- und Mangrovenwäldern auf den kleineren Inseln der Indo-Malayischen Region heimisch. Sie hält sich bevorzugt auf Bäumen auf und nutzt den Boden so gut wie nie.

Sonnenrallen leben in den tropischen Wäldern Mittel- und Südamerikas und bevorzugen die Nähe zu Gewässern. Breitet die Sonnenralle ihre Flügel aus, sind auf der Oberseite Muster zu erkennen, die wie große Augen wirken und Feinde abschrecken sollen (siehe Foto).

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung