Geflügelter Findling – LEIPZIG FERNSEHEN rettet verletzte Blaumeise!

Als ein Mitarbeiter von LF am Freitag gerade auf dem Rückweg von seiner Mittagspause war, entdeckte er eine Blaumeise, die zitternd auf dem Radweg lag. Wir haben sie mitgenommen und gerettet. Das Video dazu sehen Sie online. +++

Was der kleinen Meise zugestoßen ist, wissen wir nicht. Doch selbstverständlich haben wir umgehend das zuständige Veterinäramt informiert, was unsere Redaktion mit dem geflügelten Findling tun soll. Man empfahl uns, die Meise umgehend in die Leipziger Tierklinik zu bringen.

Dort angekommen, wurde der Vogel aufgenommen, registriert und zur weiteren Beobachtung erst einmal dort behalten. Doch bereits wenige Minuten nach unserer Ankunft zeigte sich das kleine Kerlchen schon wieder mops, verzeihung, meisenfidel.

Doch wie verhält man sich richtig, wenn man einen Wildvogel findet?
Zuerst einmal sollte sichergestellt sein, dass der Vogel wirklich Hilfe benötigt. Ein aufgeplustertes Gefieder, fehlender Fluchtreflex, Teilnahmslosigkeit mit halb geschlossenen Augen, Flugunfähigkeit und natürlich sichtbare Verletzungen oder unnormale Gliedmaßenstellung (hängender Flügel, Schonung eines Beines) sind Anzeichen für eine bestehende Erkrankung.
Ist man sich sicher, dass der aufgefundene Vogel wirklich Hilfe benötigt, sollte er eingefangen und unverzüglich einem Tierarzt vorgestellt werden. Er kann mit der nötigen Sachkenntnis entscheiden, wie dem Tier am besten zu helfen ist. Auf eine Fütterung vor oder während des Transports sollte verzichtet werden, da ungeeignetes Futter oder gar eine falsch durchgeführte Zwangsfütterung zu schweren Schäden führen kann.

Wir haben bei unserer kleinen Blaumeise also alles richtig gemacht und hoffen, es geht ihr gut. Achja, um einigen Kommentaren gleich vorzubeugen – In diesem Fall ist es durchaus wahr, wenn man sagt: LEIPZIG FERNSEHEN hat(te) eine Meise!