Gegen Grippe impfen – ja oder nein?

Die Grippe-Viren werden vorwiegend durch Speicheltröpfchen beim Niesen, Sprechen oder Husten übertragen. Deshalb wird eine Impfung besonders bei Personal in der Pflege und Medizin empfohlen. +++

Es ist Herbst. Mit sinkenden Temperaturen und häufigen Regenfällen steigt auch die Gefahr einer Erkältung. Aber nicht jeder Schnupfen ist gleich eine Virusgrippe.

Um einer solchen schwerwiegenden Krankheit aus dem Weg zu gehen, empfiehlt sich die vorbeugend eine Grippeschutzimpfung.

Die günstigste Zeit dafür sind die Monate Oktober und November.
Sie wird von der Sächsischen Impfkommission ab dem vollendeten 6. Lebensmonat empfohlen.

Interview mit Jens Heimann (im Video)

Und auch wenn es schon etwas im Hals kratzt, lohnt sich die Grippeschutzimpfung allemal.

Interview mit Jens Heimann (im Video)