Geiselbrecht vom Vorwurf der Untreue freigesprochen

Im Prozess gegen den früheren Büroleiter des supendierten Oberbürgermeisters Ingolf Roßberg ist heute das Urteil gesprochen worden.

 Karl Geisselbrecht wurde vom Vorwurf der Untreue freigesprochen.

Ihm war vorgeworfen worden, die Bezahlung von drei Roßberg- Verteidigern genehmigt zu haben, obwohl nur ein Honorar hätte übernommen werden dürfen.

Geisselbrecht hatte im Prozess ausgesagt, die Kostenübernahme sei mit Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel abgesprochen gewesen.

Sittel war am Dienstag als Zeuge geladen, hatte die Aussage aber verweigert.