„Geisterfahrer“ mit 2,37 Promille unterwegs

Im Chemnitzer Stadtteil Siegmar war am Montagabend ein 35-Jähriger mit reichlich Promille im Blut unterwegs.

Etwa 100 Meter vor der Autobahnbrücke der Bundesautobahn A 72 kam den Beamten auf ihrer Fahrspur ein Opel entgegen. Erst kurz vor dem Streifenwagen schwenkte der Opel-Fahrer nach rechts und auf seine Fahrspur um und hielt kurz nach der Polizei an. Die Beamten wendeten und wollten den Opel einer Verkehrskontrolle unterziehen. Dabei bemerkten sie, dass der Pkw ruckweise wieder Fahrt aufnahm. Nach etwa 50 Metern und dem Lichtzeichen Stop Polizei“ hielt der Opel-Fahrer dann an. Der durchgeführte Alkoholtest ergab einen Wert von 2,37 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde sicher gestellt. Er muss sich jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Kleinanzeigen kostenlos – hier bei uns!