Geisterjägerin: „Ich jage auch Geister in Sachsen“

Sachsen - Ariane Gerhold ("Minckee") jagt in ihrem besonderen Beruf Geister. Auch in Sachsen bekämpft sie paranormale Wesen unter anderem mit Weihrauch und Gebeten. Wie Geister aussehen, verrät die Geisterjägerin im "Nachgefragt"-Interview.

Wer fragt, wie Minckee zum Geister jagen gekommen ist, bekommt die Antwort: "Durch den Tod meiner Oma.". Laut eigener Aussage hatte sie selber bereits mit "Poltergeistern" zu tun. "Ich habe Stiefelschritte durch mich durch gespürt. Das war total krass. Und seitdem weiß ich: Es gibt Geister.", so Minckee. Die Berlinerin bekommt täglich Anrufe von Menschen, die Rat benötigen: "Die rufen mich von überall an. Leipzig, Hamburg, Dresden, Schweiz - überall.", erzählt die Geisterjägerin. 

Weihrauch hat Minckee beim Geister jagen immer dabei.