Geldstrafe für Lok Leipzig

Das Sportgericht des Norddeutschen Fußballverbandes (NOFV) verurteilte Lok Leipzig zu einer Geldstrafe, nachdem Fans des Vereins einen Schiedsrichter mit Plastikbechern beworfen haben. +++

Beim letzten Spiel gegen Carl Zeiss Jena II bewarfen die Fans den Schiedsrichter Mit Plastikbechern, diese waren zudem mit Steinen befüllt.
Das Sportgericht bewertete diese Aktion als „unsportliches Verhalten“. Der Leipziger Fußballverein muss nun eine Geldstrafe von 750 Euro zahlen. Der Verein akzeptierte das Urteil des Gerichts.
Hintergrund: Lok-Fans haben das Schiedsrichterteam nach der 1:2-Niederlage bei dem Spiel am 19. November gegen Carl Zeiss Jena II mit Plastikbechern beworfen, die mit Kies und anderen Gegenständen gefüllt waren. 
Die Becherwerfer selbst konnten nicht identifiziert werden.