Geldstrafe und weniger Zuschauer für den 1. FC LOK LEIPZIG

Das Sportgericht des NOFV hat in der Sportrechtssache gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig während des Meisterschaftsspiels der Oberliga-Süd gegen den FC Carl Zeiss Jena II am 04.10.2008 folgendes Urteil bekannt gegeben:

 Der 1. FC Lok wird wegen eines fortgesetzten unsportlichen Verhaltens zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.500,- Euro verurteilt. Weiterhin hat der Verein das nächste Heimspiel in der Meisterschaftsrunde der NOFV-Oberliga (Gruppe Süd) unter teilweisem Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen. Es dürfen maximal 1.800 Karten an Lok-Anhänger und maximal 200 Karten an Zuschauer des Gastvereins im Vorverkauf herausgegeben werden.

Das nächste Heimspiel findet am Samstag, 18.10.2008 (Anstoß: 13.30 Uhr), gegen den 1. FC Magdeburg II statt. Das Urteil begründet sich darin, dass während des o.g. Spiels aus dem Leipziger Fanblock Juden Jena -Rufe erklangen. Außerdem wurden Pyrotechnik und Nebeltöpfe abgebrannt, was eine Spielunterbrechung zur Folge hatte.

Ist die Strafe o.k.? Machen Sie mit bei unserer Umfrage.

Quelle: Sächischer Fußballverband

+++
Alle Fußballergebnisse für Leipzig. Hier bei Leipzig Fernsehen Online.

Kleinanzeigen