Gemäldegalerie Alte Meister eröffnet neuen Trakt

Dresden - Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sind um einen neuen Trakt reicher. Der in der Gemäldegalerie Alte Meister befindliche neue Abschnitt wird zukünftig mit Sonderausstellungen aufwarten. Den Beginn macht eine Exposition mit Werken des Künstlers Paolo Veronese aus dem 16. Jahrhundert.

Im Zentrum der Ausstellung liegen vier großformatige Gemälde, die zunächst über vier Jahre restauriert wurden. Die Restaurierung der Werke wurde durch verschiedene Stiftungen gefördert. Auch Mittel des Freistaates Sachsen flossen hier mit ein. Sechs Restaurateure waren an der Aufarbeitung beteiligt. Herausforderungen waren unter anderem Veroneses Verwendung von Ölfarben aus kupferhaltigen Pigmenten für blaue und grüne Farbtöne. Diese instabilen Pigmente verloren früh ihren ursprünglichen Farbcharakter.

Historische Kleider und Stoffe aus der Rüstkammer und dem Kunstgewerbemuseum der SKD erweitern die Ausstellung. Interaktive Medienstationen binden die Besucher mit ein. Vom 9. März bis 3. Juni ist die Ausstellung für die Besucher zugänglich.