Gemeinde Kirnitzschtal ist anerkannter Erholungsort

Die Gemeinde Kirnitzschtal in der Sächsischen Schweiz ist jetzt ein „Staatlich anerkannter Erholungsort“.

Die Gemeinde Kirnitzschtal im Landkreis Sächsische Schweiz hat mit ihren fünf Gemeindeteilen Altendorf, Lichtenhain, Mittelndorf, Ottendorf und Saupsdorf das Antragsverfahren zur Anerkennung als „Staatlich anerkannter Erholungsort“ erfolgreich absolviert.

Kirnitzschtal bietet in seinen Gemeindeteilen ein breites und vielfältiges Angebot – und das gleichermaßen für Urlauber wie für Tagesgäste rund um das Jahr. Die Gäste finden eine große Zahl landschaftlich einzigartiger Attraktionen. Die Gemeinde liegt zum überwiegenden Teil im Nationalpark Sächsische Schweiz und profitiert damit in besonderem Maße von der attraktiven Lage im schönsten Teil des Elbsandsteingebirges.

Historische Ortskerne mit sehr gut erhaltenen Gebäuden und Kirchen werden durch den Panoramawanderweg sowohl untereinander als auch mit den Klettergebieten im Elbsandsteingebirge verbunden. Der weithin bekannte und berühmte Malerweg bietet Ansichten und Aussichten auf Motive, die schon die Maler der Romantik inspiriert haben.

„Ideenreich und mit großem Engagement wurde in den vergangenen Jahren viel getan, um Angebote für das ganze Jahr und einen größeren Gästekreise zu entwickeln“, so Wirtschafts- und Arbeitsminister Thomas Jurk (SPD). „Das ist rundum gelungen. Für jeden Gast, ob Wanderer, Fahrradtourist oder Familie, in Kirnitzschtal gibt es Erholung pur.“

Die Neuprädikatisierung nach dem Sächsischen Kurortegesetz würdigt die bisher erreichten Ergebnisse und soll gleichermaßen Impuls für die weitere Entwicklung der Gemeinde sein. Nach dem Sächsischen Kurortegesetz entscheidet das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit über die staatliche Anerkennung von Kur – und Erholungsorten (Prädikatisierung) und leitet die Geschäftsstelle des Landesbeirates für Kur – und Erholungsorte.

Der Landesbeirat, in dem unter anderen der Sächsische Heilbäderverband, der Sächsische Landkreistag, der Deutsche Hotel – und Gaststättenverband, der Deutsche Wetterdienst und Krankenkassen vertreten sind, berät das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit bei den Entscheidungen zur Prädikatisierung.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit

++

Wie das Wetter in Dresden wird, erfahren Sie hier!