Gemeinsam für das Dresdner Eishockey

Gestern trafen sich auf Initiative der Fanvereinigung Outlaws Dresden und dem Fanrat der Dresdner Eislöwen Verantwortliche des Dresdner Eishockeys zu einer Gesprächsrunde.

Es nahmen teil: Matthias Broda, der Geschäftsführer der Dresdner Eislöwen, Christian Domschke, AR-Vorsitzender des ESCD e.V., Rolf Franek, komm. Vizepräsident des ESCD e.V., Pit Seifert, Leiter der Abt. Nachwuchs im ESCD e.V., Michael Söckneck, stellv. Leiter der Abt. Fans/Sponsoren im ESCD e.V., Lars Stohmann, Sprecher des Fanrates und Marko Thieme als Vertreter der Fanvereinigung Outlaws Dresden.

Nach einer kontroversen, jedoch konstruktiven Diskussion zur Vergangenheit beschlossen alle Teilnehmer einen Schlussstrich zu ziehen und einen Neubeginn zu wagen. In einer sehr kreativen Phase der Zusammenkunft wurden zahlreiche Maßnahmen erörtert, die den Stammverein ESC Dresden e.V. und die Betriebsgesellschaft ESCD Dresden mbH noch weiter zusammenbringen und vernetzen sollen.

Weiterhin einigten sich alle Funktionäre auf einen direkteren Kontakt untereinander und auf eine einheitliche Sprache gegenüber der Öffentlichkeit mit dem Ziel, die Außendarstellung des Dresdner Eishockeys deutlich zu verbessern. Mit der aktuellen Situation wird also offensiv umgegangen, der Blick nach vorn ist ab sofort das Ziel für alle Beteiligten und soll nun auf alle Vereinsmitglieder und Fans ausgeweitet werden. Am Ende des langen Gespräches trat der Geschäftsführer der Dresdner Eislöwen in den Verein ESC Dresden ein.

Quelle: Dresdner Eislöwen

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar