Gemeinsam stark

Chemnitz- Seit November setzt sich der gemeinnützige Verein DIE VIELEN für die Freiheit von Wissenschaft, Kunst und Kultur ein.

Diese werde bereits seit einiger Zeit von antidemokratischen Kräften bedroht, welche damit das im Grundgesetz verankerte Recht angreifen, so Josepha Maschke vom Theater der Jungen Welt in Leipzig. Aus diesem Grunde versammelten sich am Freitag Vertreter aus 93 sächsischen Einrichtungen in Chemnitz, um sich öffentlich für Weltoffenheit und gelebte Demokratie stark zu machen. Diese bundesweite Kampagne setzt sich insbesondere gegen Angriffe auf die Kunstfreiheit ein. Bereits 2.500 Institutionen beteiligen sich bundesweit an der Initiative.

Da auch in Sachsen in jüngster Vergangenheit extremistische Tendenzen immer stärker wurden und die Freiheit von Wissenschaft, Kunst und Kultur bedrohen, entschieden sich auch die sächsischen Kulturschaffenden, sich der Initiative anzuschließen. Ziel sei es, sich für eine offene, solidarische, demokratische und vielfältige Gesellschaft einzusetzen und sich damit gemeinsam gegen Vandalismus und Angriffe auf die Kunstfreiheit stark zu machen, so Maschke.

Besonders die AfD werfe den Vereinen Steine in den Weg, indem sie die Durchführung von Auftritten und Ausstellungen erschwere und damit insbesondere die Existenz kleinerer Vereine gefährdet. Die Partei setze sich aktiv gegen Gelder für derartige Projekte ein, so Maschke weiterhin.Um sich aktiv für Kunstfreiheit und Weltoffenheit einzusetzen, soll es in Chemnitz ab dem 11.5. regelmäßig Veranstaltungen im „Open Space“ geben. Dieses finden alle Interessierten hinter dem Nischl im ehemaligen „Hähnelladen“. Die Website zum Open Space gibt es bereits: https://www.dmk-ebusiness.de/landingpage/openspace/.