Geocaching in Chemnitz

Rund 50 Schülerinnen und Schüler aus Mittelschulen und Gymnasien in Chemnitz haben sich am Montag an der TU auf Schatzsuche begeben.

Bei einem Geocaching traten dabei insgesamt 10 Teams gegeneinander an und suchten auf zwei verschiedenen Routen den sogenannten „Cache“, den Schatz, in Chemnitz. Dabei galt es mit Hilfe eines GPS-Navigationsgerätes bestimmte Punkte in Chemnitz aufzusuchen und dort Rätsel zu lösen.

Die Lösungen ergaben wiederum GPS-Koordinaten und damit das Ziel der nächsten Routenetappe. Insgesamt fünf Orte gab es auf jeder der beiden Routen zu finden. Am Ende wartete auf die Teilnehmer der „Schatz“ in Form kleiner Präsente. Hintergrund der von der CWE initiierten Aktion, die am Nachmittag am Alten Heizhaus der TU startete, war der 4.Tag der Informatik.

Interview: Ulrich Geissler – Geschäftsführer CWE

Neben dem Geocaching nutzt die Fakultät für Informatik den „Tag der Informatik“ vor allem dazu Forschungsergebnisse sowie neueste Trends im IT-Bereich vorzustellen. Nicht zuletzt steht aber auch der Fachkräftenachwuchs im Fokus.

Bei der Gestaltung des Tages kooperierte die Fakultät dabei zum ersten Mal in diesem Jahr mit dem IT-Bündnis für Fachkräfte, dem neben der TU auch führende IT-Unternehmen sowie die CWE angehören. Der Höhepunkt des Tages wird am Abend die Preisverleihung „Ausgewählter Ort 2010“ des Wettbewerbes „365 Orte im Land der Ideen“ sein. Mehr dazu sehen Sie am Dienstag dann ab 18.00 Uhr stündlich in der Drehscheibe Chemnitz und auch hier auf der Homepage von SACHSEN FERNSEHEN.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar