Geopark Sachsens Mitte erhält offizielles Gütesiegel

Dorfhain- Der Geopark Sachsens Mitte hat am Freitag das Gütesiegel «Nationaler Geopark» erhalten. «Mit dieser Auszeichnung würdigt die Alfred-Wegener-Stiftung die einzigartige geologische und kulturgeschichtliche Entwicklung der Region rund um den Tharandter Wald», sagte Tourismusministerin Barbara Klepsch (CDU). Zugleich stärke das Gütesiegel die touristische Entwicklung der Region und fördere die regionale Identität. Es biete sehr gute Voraussetzungen für eine Erschließung und Vermarktung des Naturtourismus in Sachsen. Als Geoparks bezeichnet man Regionen mit Besonderheiten in der Natur und Geologie. Sie bieten außergewöhnliche Einblicke etwa in die Erdgeschichte. Insgesamt gibt es 24 Geoparks in Deutschland. 

Davon sind 18 als «Nationale Geoparks» zertifiziert. Auf geführten Touren können Besucher dort interessante Details, Geschichten oder historische Besonderheiten erfahren und die Natur der Region erleben. Weitere Geoparks in Sachsen sind die Parks Muskauer Faltenbogen, Vogtland und Porphyrland. (dpa)