Gerichtsprozess wird wegen Schwangerschaft unterbrochen

In der 33. Woche ist die Angeklagte schwanger. Nach 3 Stunden fehlt ihr die Kraft und der Rettungsdienst muss geholt werden. Die Gerichtsverhandlung wird unterbrochen. +++

Ende 2010 hatte ein Frauentrio auf dem Dresdner Hauptbahnhof mehrere Passanten beraubt. Darunter zum Beispiel eine EC-Karte, inklusive Pin, mit welcher sie noch am Bahnhof 5000 Euro abgehoben haben. Deswegen standen sie am gestrigen Dienstag vor Gericht. Doch der Prozess musste unterbrochen werden.

Bisher kam es schon öfter vor, dass Angeklagte oder Zeugen vor dem Richter zusammenbrachen und ärztliche Hilfe brauchten. Doch gestern war das etwas anders. Die hochschwangere Frau ist schon seit längerer Zeit in Berlin in stationärer Behandlung. Auf eigene Entscheidung hat sie das Krankenhaus für den Prozess verlassen. Nach 3 Stunden wurde ihr zunehmend schwindlig, sodass ihre Verteidigerin Caroline Kager um eine Pause bat. Da ihr Zustand sich nicht verbesserte, kam der Rettungsdienst und brachte sie zurück ins Krankenhaus. Der Prozess muss vertagt werden.

Quelle: SZ online
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar