Geringswalde: Das hätte schlimm ausgehen können

Am Montagabend, gegen 20.20 Uhr, klingelte ein Mann an einem Wohnhaus auf der Erich-Zeigner-Straße.

Er teilte dem dort wohnenden Ehepaar (79 Jahre und 71 Jahre) mit, dass ihre Haustür brennen würde. Der 79-jährige Bewohner konnte das Feuer rasch löschen. Wie sich später herausstellte, hatten unbekannte Täter durch den Briefkastenschlitz in der Haustür bisher unbekannte pyrotechnische „Böller“ gesteckt.

Der Kasten geriet in Brand und griff rasch auf die Haustür und die Decke im Flur über. Im ganzen Haus breitete sich übel riechender und giftiger Qualm und Geruch aus. Das Ehepaar blieb zum Glück unverletzt. Das Haus kann weiter bewohnt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Geschehen machen können. Wer hat Personen und/oder Fahrzeuge wahrgenommen, die im Zusammenhang mit der Straftat stehen könnten? Hinweise nimmt das Polizeirevier Rochlitz, Tel. 03737 789-0, entgegen.

Die Polizei geht außerdem davon aus, dass der Mann, der das Ehepaar offenbar vor Schlimmerem bewahrt hat, wichtige Angaben zum Tatgeschehen machen kann. Er wird gebeten, sich ebenfalls bei der Polizei in Rochlitz, Tel. 03737 789-0, zu melden.