Gesamtsachschaden 65.000 Euro auf der A4

Wie bereits am Abend gemeldet, hat sich am Freitagnachmittag gegen 14.00 Uhr ein schwerer Unfall auf der A4 bei Schmölln in Richtung Chemnitz ereignet.

Der 59-jährige Fahrer des Silo-LKW mußte schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Bei dem Unfall war der mit 7 Tonnen Mauerputz beladene LKW zunächst von der Fahrbahn abgekommen. Er hatte in der Folge zwei Verkehrsleittafeln gestreift und wurde in der Folge nach links geschleudert. Das Fahrzeug kippte auf die rechte Seite und rutschte in die Mittelleitplanke. Dadurch wurde der Siloaufbau beschädigt. Fahrzeugteile wurden auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Der Gesamtsachschaden wurde auf 65 Tausend Euro beziffert. Die Autobahn war bis gegen 18.00 Uhr nur eingeschränkt befahrbar. Der bis zu 10 Kilometer lange Stau löste sich gegen 19.00 Uhr auf.