Geschäftsstraßen sollen Sonnenberg beleben

Die Stadt Chemnitz will den Stadtteil Sonnenberg nun auch für Gewerbetreibende attraktiver gestalten.

Dieses Vorhaben fördert die EU zunächst bis Ende 2012 aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und ist Teil des Konzeptes der Stadt zur Aufwertung des Sonnenberges.

Auf diesem Weg sollen das Gewerbe auf dem Sonnenberg stabilisiert und Impulse für weitere gewerbliche Ansiedlungen gesetzt werden. Die Stadt sieht dies als Weg, leerstehende Gewerbeflächen wieder zu nutzen.

Dies umfasst unter anderem die Fortsetzung der städtebaulichen Sanierung wie auch die Verbesserung der Freizeit-Angebote und die aktive Beteiligung der Bürger am Stadtteilleben.

Neben dem Potential, das der Sonnenberg für junge und aktive Bewohner bietet ist auch die Förderung kleiner Unternehmen durch EFRE-Mitteln hier sehr gefragt.

Die Stadt sieht Entwicklungschancen in der Ergänzung von Dienstleistungs- und Einzelhandelsangeboten, die sich auf Nischenprodukte spezialisieren. Zu einer gewissen Belebung des lokalen Arbeitsmarktes am Sonnenberg können aber auch die Bereiche Gesundheitswesen und Gastronomie beitragen. Dabei sind auch kühne Visionen vorstellbar, wie das Entstehen einer Gastronomiemeile auf der südlichen Dresdner Straße.

Die Stadt Chemnitz will mit dem Projekt ansässige Gewerbetreibende am Standort halten sowie mit neuen Ideen und Konzepten Neuansiedlungen beraten und unterstützen. Dazu wird das Gewerbemanagement in den nächsten Wochen Händler und Gewerbetreibende befragen, gemeinsam Ideen für eine bessere Kommunikation und Netzwerkbildung entwickeln, gemeinsame Aktionen zum Standortmarketing initiieren und die Nachnutzung von Leerständen unterstützen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar