Geschirrspültabs wirken nicht nur in der Spülmaschine

Der Geschirrspüler ist heutzutage in fast jedem Haushalt zu finden. Bei der Wahl des Geschirrspülmittels gibt es ein paar Dinge zu beachten, um gute Ergebnisse zu erzielen - und zwar nicht nur beim Geschirr.

Geschirrspüler, © pixabay.com

Für manche Menschen ist es entspannend und beruhigend, sich der Hausarbeit zu widmen. Trotzdem spart es Zeit und Energie, tägliche Reinigungsprozesse zu automatisieren und sich so mehr Freiräume zu schaffen. Dies gelingt allerdings nur, wenn die Produkte auch einwandfrei funktionieren.

Die meisten Verbraucher nutzen als Geschirrspülmittel die besonders unkomplizierten Geschirrspültabs. Hier sollten Spülmaschinenbesitzer genauer hinsehen, denn Tabs in minderwertiger Qualität können sogar Spülmaschine und Geschirr schädigen: Bleibende Trübungen, angelaufenes Metall und schillernde Rückstände können Folgen sein. Wer dies vermeiden will, sollte sich somit vorab auf Vergleichsportalen wie Stiftung Warentest über die Qualität des Geschirrspülmittels informieren. Wichtig ist vor allem die Zusammensetzung der enthaltenen Enzyme. Die Mischung muss stimmen, damit auch stärke- und eiweißhaltige Reste zuverlässig entfernt werden.

Die Dosierung ist denkbar einfach: Pro Waschgang nutzt man einen Tab. Die Tabs sind entweder in Plastik, teilweise auch in natürlich abbaubaren, umweltschonenden Kunststoffen eingeschweißt. Letztere können häufig sogar mit in die Maschine und lösen sich beim Waschvorgang auf. Sogenannte Mono- oder Solotabs bestehen aus zusammengepresstem Waschpulver. Bei Gebrauch ist es wichtig, zusätzlich Klarspüler und Geschirrspülsalz zu verwenden. Die etwas teureren Multitabs enthalten außer Reinigungspulver auch schon Klarspüler und Salz, sodass man beides oftmals nicht mehr zusätzlich in den Geschirrspüler füllen muss. Manche Multitabs, zum Beispiel von namhaften Herstellern wie Somat, enthalten sogar darüber hinaus noch andere Bestandteile, die Glasschutz, Edelstahlglanz oder Geruchsneutralisierung bieten.

Natürlich sind Spülmaschinentabs zuallererst für den Geschirrspüler gedacht. Man kann sie jedoch auch für etliche andere Dinge im Haushalt einsetzen. Beispielsweise können mit ihnen Verfärbungen aus weißen Textilien entfernt werden. Hierzu einfach einen Tab zur weißen Wäsche geben und mitwaschen.

Auch Kalkablagerungen oder Beläge in Teekannen und Tassen können mit den Tabs entfernt werden: Warmes Wasser und einen Tab in die Kanne legen, über Nacht einwirken lassen, fertig! Am nächsten Morgen lassen sich die Ablagerungen ganz leicht entfernen. Auch bei eingebrannten Essensresten in Töpfen wirken die Tabs Wunder. Dafür lässt man sie zusammen mit Wasser für eine Minute einkochen. Angebranntes mühsam abzuschrubben, gehört so schnell der Vergangenheit an!

Im Badezimmer können sich Geschirrspültabs ebenfalls als nützlich erweisen, zum Beispiel bei der Toilettenreinigung: Den Tab über Nacht in der Toilettenschüssel einwirken lassen und unschöne Rückstände am Morgen einfach entfernen. Auch ein verstopfter Abfluss in der Dusche lässt sich mithilfe eines aufgelösten Tabs befreien. Bei entsprechender Qualität sind Geschirrspültabs somit richtige Haushaltshelden.