Geschwindigkeitskontrolle in Schloßchemnitz

Mit mehr als 100 Sachen war am Montag ein Pkw auf der Leipziger Straße unterwegs und passierte dabei auch eine Geschwindigkeitskontrollstelle.

Beamte der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge betrieben zwischen 16.30 Uhr und 22 Uhr die Messstelle.

Während dieser Zeit passierten insgesamt 1.777 Fahrzeuge die Kontrollstelle, von denen insgesamt 107 Fahrzeugführer sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von innerorts 50 km/h hielten.

94 Fahrzeugführer lagen mit ihren Geschwindigkeitsüberschreitungen im Verwarngeldbereich, 13 müssen mit einem Bußgeld rechnen.

Die höchste Überschreitung lieferte mit gemessenen 103 km/h der o.g. Pkw-Fahrer. Für diese Überschreitung dürften laut Bußgeldkatalog 200 Euro Bußgeld, vier Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot zu Buche schlagen.