Gespaltene Meinung zu Großveranstaltungen

Bundeskanzlerin und Ministerpräsident unterschiedlicher Meinung

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel legt Wert auf übereinstimmende Regeln im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Nach ihren Vorstellungen soll vorerst auf weitere Öffnungsschritte verzichtet werden. Großveranstaltungen wie Volksfeste, größere Sportveranstaltungen mit Zuschauern, größere Konzerte, Festivals oder Dorf-Schützenfeste sollen danach bis 31. Dezember 2020 verboten bleiben. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer dagegen meint: „Es geht darum, gesellschaftliches & wirtschaftliches Leben zu ermöglichen & die Kosten dieser Pandemiebekämpfung so niedrig wie möglich zu halten. Deswegen gehen wir als ostdeutsche Länder im Wesentlichen einen anderen Weg & ich halte ihn für richtig.“