Gesuchter 43-Jähriger aus Radebeul gefasst

Dresden – Der wegen versuchten Totschlags gesuchte Mike W. aus Radebeul ist gefasst worden. Nach vier Tagen Flucht nahmen Polizeibeamte den Mann in Weistropp, einem Ortsteil von Klipphausen, fest. 

Heute Morgen erhielt die Polizei den Hinweis, wonach der Mann mit einem BMW an einer Tankstelle in Dresden-Gohlis gesehen wurde. Eine Überprüfung der Bilder der Überwachungskamera ergab, dass es sich zweifelsfrei um Gesuchten handelt. Dabei wurde ebenfalls bekannt, dass der BMW mit einem Pirnaer Kennzeichen versehen war.

Die Dresdner Polizei leitete daraufhin umfangreiche Suchmaßnahmen ein. Dabei kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.

10.33 Uhr stellten Polizeibeamte den beschriebenen BMW an einem Grundstück am Rande von Weistropp fest. Der 43-Jährige befand sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Wagen. Beamten machten den BMW zunächst fahruntüchtig und konzentrierten sich bei ihrer Suche auf die nähere Umgebung.

Polizisten suchten daraufhin den Ortskern ab und konnten den 43-Jährigen 10.58 Uhr stellen. Zivilbeamte überraschten den Mann und konnten ihn widerstandslos überwältigen. Bei seiner Festnahme hatte er keine Waffe bei sich. Nach ihr wird gesucht.

Der Mann wurde festgenommen und befindet sich derzeit im Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen gegen den 43-Jährigen wegen versuchten Todschlags dauern an.

Der Gesuchte hatte sich am Samstag einer Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Dabei feuerte der mit einem Haftbefehl gesuchte Mann eine unbekannte Waffe ab, fuhr auf die Beamten zu und rammte ein Dienstfahrzeug.

© Roland Halkasch