Gesund trinken

Verbraucherzentrale Sachsen zeigt, was in schmackhaften und gesunden Getränken enthalten sein soll

Gerade an den heißen Tagen erinnert man sich daran, wenigstens 1,5 Liter pro Tag zu trinken. Auf der Suche nach dem richtigen Getränk locken Hersteller, Supermärkte und Gastronomen mit vielfältigster Werbung.  Produzenten kreieren dabei immer neue Getränke mit diversen Geschmacksvarianten. Diese versprechen oft neben einem unvergesslichen Geschmack auch das Erleben von Natürlichkeit, Fitness und Wellness.

„Wohlklingende Namen, veränderte Rezepturen und neue Zusätze machen aus Limonade jedoch noch lange keinen schmackhaften und gesunden Durstlöscher“, so Jens Luther von der Verbraucherzentrale Sachsen. Entscheidend für die Getränkewahl ist, neben der richtigen Zusammensetzung, der Geschmack. Denn nur was schmeckt, wird auch im ausreichenden Maße getrunken. Wem da der tägliche Griff zur Wasserflasche zu langweilig erscheint, will nicht unbedingt immer auf Limonaden, Wellness-Getränke oder aromatisierte Wasser zurückgreifen. Denn diese enthalten entweder zu viele Kalorien oder werden mit Süßstoffen und Aromen versetzt.

„Schmackhafte und günstige Alternativen ergeben sich aus dem Mischen einzelner Getränke“, sagt Jens Luther. „So schmecken Kombinationen aus Kräutertees und Säften erfrischend-fruchtig. Und das Mischen verschiedenster Säfte mit Mineralwasser schafft immer wieder neue durstlöschende Geschmackserlebnisse“, so Jens Luther weiter.

Beim individuellen Zusammenstellen sollte jedoch beachtet werden, dass der Saftanteil nicht mehr als ein Drittel des gesamten Getränkes ausmacht. Denn Säfte enthalten nicht nur Vitamine und Mineralstoffe im für den Körper nützlichen, natürlichen Verbund, sondern auch Zucker.

Quelle: Verbraucherzentrale Sachsen

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!