Gesundes Pausenbrot fördert die Konzentration von Schulkindern

Der richtige Pausenmix aus belegten Broten und einer kleinen Menge Gemüsestreifen hält die Kinder geistig und körperlich fit. Auch Naschen muss erlaubt sein. Die Gesundheitsexperten der AOK PLUS empfehlen eine Kinderhand voll Naschwerk pro Kind am Tag. +++

Für Kinder ist ein gesundes Pausenbrot sehr wichtig, denn gesundes Essen fördert die Konzentration in der Schule. Der richtige Pausenmix aus einem Brot, belegt mit Käse, gekochtem Schinken und einer kleinen Menge Gemüsestreifen hält die Kinder geistig und körperlich fit. Auch selbst zubereiteter Frischkäse oder ein vegetarischer Aufstrich bringen Abwechslung aufs Pausenbrot.

Satt werden sollten die Kinder während der Hauptmahlzeiten. Dann gehören Kartoffeln, Reis, Nudeln kombiniert mit Gemüse und einer kleinen Menge Fleisch auf den Tisch. Dabei sollte man die Kleinen ruhig an der Planung des wöchentlichen Speiseplans beteiligen, denn dann schmeckt es ihnen gleich doppelt so gut, raten die AOK-Gesundheitsexperten.

Selbstverständlich ist auch Naschen erlaubt. Als Faustregel gilt eine Handvoll Naschwerk pro Kind am Tag, wobei kleine Kinder auch kleinere Hände haben und demnach weniger naschen dürfen als größere Kinder. Man kann zum Beispiel eine Süßigkeiten-Schatztruhe anlegen, die ein Kind innerhalb einer Woche plündern darf.

Quelle: AOK PLUS