Gesundheitsamt Chemnitz bietet Grippeschutzimpfung an

Mit dem Herbst ist auch der Zeitpunkt gekommen, sich gegen die jährlich im Winterhalbjahr auftretende Grippe (Influenza) impfen zu lassen.

Das Gesundheitsamt der Stadt Chemnitz informiert, dass die Impfung gegen die saisonale Influenza ab Montag, 20. Oktober 2014 startet. Neben den Haus- und Betriebsärzten bietet das Gesundheitsamt der Stadt im Haus Am Rathaus 8, Zimmer 240 die Impfungen zu folgenden Zeiten an:

Montag: 8 bis 12 Uhr und 14 bis 15:30 Uhr
Dienstag: 8 bis 12 Uhr
Donnerstag: 14 bis 15:30 Uhr.

„Grippezeit“: Tipps zum Vorbeugen vor Ansteckung – wirksamster Schutz ist und bleibt die Impfung

Woran erkennt man eine echte Virusgrippe?
Immer wieder wird eine harmlose Erkältung mit einer gefährlichen Virusgrippe verwechselt. Im Vergleich zu einem banalen Infekt der oberen Luftwege mit Husten, Schnupfen und Halsschmerzen ist die Influenza eine durch veränderungsfreudige Viren ausgelöste systemische Erkrankung. Das plötzliche Auftreten der Krankheitszeichen wie Fieber, Schüttelfrost, schweres Krankheitsgefühl, Kopf- und Gliederschmerzen ist charakteristisch für eine echte Virusgrippe.

Im weiteren Verlauf können gefürchtete Komplikationen wie Mittelohr-, Lungen- und Herzmuskelentzündung, Beteiligung des Zentralen Nervensystems, toxisches Kreislaufversagen hinzukommen. Tödliche Verläufe, so das Gesundheitsamt, werden leider in jedem Jahr und bei allen Altersgruppen bekannt. Zudem sterben vor allem bereits vorgeschädigte Menschen an den indirekten Folgeerkrankungen einer Virusgrippe. Enorme Kosten entstehen durch diese saisonal immer wiederkehrende Infektionskrankheit sowohl gesamtgesellschaftlich durch Arbeitsunfähigkeiten als auch für das Gesundheitswesen infolge der verstärkten Inanspruchnahme der ambulanten und stationären Versorgungssysteme und durch den enormen Medikamentenverbrauch.

Wie kann man sich schützen?
Neben den allseits bekannten Maßnahmen der Distanzierung – Vermeiden von Anhusten, Anniesen, Händegeben, Meidung von Menschenansammlungen, bei eigener Erkrankung Einschränkung von Kontakten – ist die Impfung bis heute das sicherste und wirksamste Mittel zum Schutz vor einer Influenza. Eine Schutzimpfung muss jährlich wiederholt werden, da sich Influenza -Viren laufend verändern und der Impfstoff deshalb adäquat angepasst werden muss.

Wann sollte man sich gegen Influenza impfen lassen?
Am besten Anfang bis Mitte Oktober, aber noch vor der typischen Erkältungswelle, ist eine günstige Zeit für eine Impfung gegen die Influenza. Da erfahrungsgemäß in den letzten Jahren die ersten Fälle einer Influenza erst am Ende eines laufenden Jahres auftreten und sich die „Grippe-Saison“ immer weiter in das erste Quartal des neuen Jahres verlagert, ist dieses Vorgehen sinnvoll. Der Impfschutz baut sich innerhalb von 14 Tagen bis zu 4 Wochen auf und behält seine Wirksamkeit über ein halbes Jahr.

Wie kann ich meinen Körper zusätzlich fit machen?
Ein geregelter Tagesablauf mit einem gesunden Wechsel von Aktivität und Erholung, viel Bewegung an der frischen Luft mit angepasster Bekleidung, vitamin- und ballaststoffreiche Ernährung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr (mindestens 2 Liter Mineralwasser, Tee, Fruchtsäfte, Schorlen) unterstützen die Immunabwehr und können den Körper zur Bewältigung von Infekten stärken und zum Wohlbefinden beitragen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar