Gesundheitsamt plant weitere Selbsthilfegruppen

Männer mit Ess-Störungen, Gesprächskreis für Menschen nach Kriegseinsatz sowie Selbsthilfegruppe für Internetsüchtige sollen die nächsten Gesprächskreise werden. +++

Gesundheitsamt plant weitere Selbsthilfegruppen

Interessenten, die sich vorstellen können zu den folgenden Problematiken gemeinsam eine Selbsthilfegruppe oder einen Gesprächskreis aufzubauen, werden gebeten, sich in der Selbsthilfekontakt- und Informationsstelle des Gesundheitsamtes zu melden. Ansprechpartnerin ist Ina Klass, Tel.: 0341 123-6755, E-Mail: ina.klass@leipzig.de.

Männer mit Ess-Störungen: Ess-Störungen bei Männern sind ein noch wenig beachtetes, auch tabuisiertes Thema, dennoch gibt es eine Reihe von Betroffenen.

Gesprächskreis für Menschen nach Kriegseinsatz: Richtet sich an Männer und Frauen, die in den letzten Jahren im Kriegseinsatz waren, den gemeinsamen Austausch suchen oder sich beim Aufbau einer Selbsthilfegruppe/eines Gesprächskreises beteiligen möchten. Die ersten Treffen des Gesprächskreises werden begleitet.

Selbsthilfegruppe für Internetsüchtige: Rückzug in die Einsamkeit, Vernachlässigen von Familie und Freunden sowie von Arbeit und Alltagsaktivitäten, Depression und Angststörungen sind Folgen der Internetsucht. Deutschlandweit gibt es nach Schätzungen etwa zwei Millionen Betroffene. Behandlungsangebote sind noch begrenzt.