Gesundheitstipp: Naschen ohne die Zähne zu gefährden

Weihnachten ist die Zeit der Leckereien und süßen Verführungen. Doch Vorsicht unseren Zähnen tut diese Zeit nicht gut. Bestimmte Mikroorganismen im Zahnbelag können nämlich den Zucker in Säuren umwandeln.

Laut Sektion Zahngesundheit im Deutschen Grünen Kreuz e. V. greifen diese den Zahnschmelz an und rauben den Zähnen wichtige Mineralien. Das Ergebnis: Bei langanhaltender, wiederholter Einwirkung der Säuren kann eine Karies entstehen!  

Umso wichtiger ist es, zuckerfreie Zeiten einzuplanen und durchzuhalten. Denn nur wenn genügend Zeit zwischen den Mahlzeiten liegt, kann der Speichel die Säuren im Zahnbelag neutralisieren und verloren gegangene Mineralien können wieder in den Zahnschmelz eingebaut werden. Entscheidend dafür, ob eine Karies entsteht, ist also nicht wie viel man nascht, sondern wie oft!  

Ein maßvoller Umgang mit Süßigkeiten ist wichtig – nicht nur zur Weihnachtszeit -und muss gelernt werden. Dies gilt für Erwachsende gleichermaßen wie für Kinder. Verbote sollten dabei ein Tabu bleiben. Um Kindern den richtigen Umgang mit Süßigkeiten beizubringen braucht man klare Regeln. Eltern spielen dabei eine zentrale Rolle, sie verfügen über die nötige Kontrolle über das Essverhalten der Kinder und dienen als Vorbilder.   Eine Alternative zu den üblichen süßen Zwischenmahlzeiten bieten mit Zuckeraustauschstoffen oder Süßstoffen hergestellte, zahnschonende  Produkte.

Eine gute Orientierungshilfe stellt das Zahnmännchen mit Schirm Symbol dar. Es steht für wissenschaftlich geprüfte Produkte, die weder Karies noch Säureschäden an den Zahnoberflächen verursachen können. Über 100 Süßwaren und Hustensäfte sind bereits mit diesem Logo ausgezeichnet.    

Folgende Tipps und Tricks helfen beim Umgang mit Süßem:
–           als Getränk Wasser oder ungesüßten Tee bevorzugen.
–           Regelmäßige Essenszeiten einplanen.  
–           Ausreichende Pausen zwischen den Mahlzeiten einhalten. 
–           Süßigkeiten, Kuchen und Desserts zu den Hauptmahlzeiten essen.
–           Finger-Food bevorzugen (z. B. frisches Obst/Gemüse)
–           Süßigkeiten für Kinder unzugänglich aufbewahren.
–           Beim Einkauf von Süßwaren aufs Zahnmännchen mit Schirm achten.
 –          Täglich, gründliche Zähnpflege

++

Mehr Nachrichten in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar