Gewalt gegen Lehrer steigt

Sachsen - Fast zwei Drittel aller Schulen sind von Fällen betroffen, bei denen Lehrkräfte von Schülern beleidigt, gemobbt oder belästigt werden. Immerhin ein Drittel meldet auch körperliche Gewalt. Das geht aus einer neuen repräsentativen Forsa-Umfrage unter 1300 Schulleitern hervor. 

Während Mobbing und Beleidungen mit 73 Prozent eher an Haupt-, Real- und Mittelschulen vorkommen, liegen die Fälle körperlicher Gewalt vor allem an Grundschulen mit 40 Prozent weit über dem Durchschnitt. Udo Beckmann, Chef des Verbands Erziehung und Bildung kritisierte vor allem, dass häufig Kultusministerien die Augen vor dem Problem verschlössen. Lehrer würden mangelhaft unterstützt, Schulleiter mit anderen Aufgaben überlastet und Eltern und Schüler in vielen Fällen kooperationsunwillig.