Gewitter über Sachsen

Gewitter und zum Teil heftige Regengüsse ab Samstagmittag hatten insbesondere für die Feuerwehren, aber auch für die Polizei Einsätze in Chemnitz und Umgebung zur Folge.

Größere Schäden blieben aus. Insgesamt 16 wetterbedingte Mitteilungen gingen im Führungs- und Lagezentrum der Polizei in Chemnitz ein. Hier eine kleine Auswahl:

In Chemnitz war am Abend die Obere Hauptstraße im Ortsteil Wittgensdorf mit Schlamm und Schotter überspült.

Mancherorts wurden ausgehobene Gullydeckel gemeldet.
Im Erzgebirgskreis in Schneeberg auf der Kobaltstraße und in Gornau auf der Witzschdorfer Hauptstraße war das z.B. der Fall.

In Zschopau, auf der B 174, in Höhe der Neuen Marienberger Straße, wurde ein Aufbruch der Straßendecke bekannt. Die Straßenmeisterei und der Stadtbauhof nahmen sich des Problems an.

An der B 95 am Ortsausgang Ehrenfriedersdorf/Abzweig Geyer (Behelfsumfahrung) fiel kurz vor 15.30 Uhr aufgrund des Unwetters die Ampel aus. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Eine Stunde später war die Lichtzeichenanlage wieder intakt.

In Zschorlau in der August-Bebel-Straße war eine Baugrube voll Wasser gelaufen, sodass schweres Baugerät umzustürzen drohte.

Im Landkreis Mittelsachsen, in Oberschöna/OT Kleinschirma kam es am Nachmittag in der Bahnhofstraße zum Ausfall der Schrankenanlage. Am Ortsausgang in Richtung Kleinwaltersdorf war ein Baum auf die Straße gestürzt.

In Geringswalde versperrte ein umgestürzter Baum (Pappel) die Arraser Straße. Feuerwehrleute zerlegten den Baum, Polizisten sicherten deren Arbeit ab und regulierten den Verkehr.