Gezielter Anschlag: Auto von SGLL-Chef Jamal Engel zerstrümmert!

Vor dem Stadtderby der beiden Leutzscher Teams BSG Chemie und SG Leipzig-Leutzsch gab es nicht nur in einer Kneipe Randale. Wie die BILD-Zeitung berichtet, wurde auch das Auto von SGLL-Klubsprecher Jamal Engel in der Nacht vor der Partie gezielt demoliert. +++

Wie die Zeitung erfuhr, habe der 42-Jährige die Tat bisher nicht öffentlich gemacht, um die Ermittlungen der Polizei nicht zu behindern. Engel selbst führt den „Anschlag“ direkt auf sein Amt im Leipziger Fußball zurück. Erst im Juni hatten Anhänger der BSG Chemie beim Derby in der vergangenen Saison skandiert: „Jamal Engel, aus der Traum. Bald liegst du im Kofferraum!“.

Für die Ermittler und den SGLL-Mann selbst ist vor allem kritisch, dass das Auto, ein 5er BMW älteren Baujahrs, direkt vor der Tür von Engels Wohnung stand. Die Täter kannten offenbar die Adresse und das Nummernschild des Wagens. Das Motiv für die Tat ist noch unklar. Ein Zusammenhang mit 16 von SGLL erlassenen Stadionverboten wird laut BILD-Informationen noch geprüft.

Übergriffe dieser Art sind im Leipziger Fußball leider keine Seltenheit. Erst im letzten Jahr wurde der Mannschaftsbus von Regionalligist RB Leipzig von unbekannten Tätern mehrfach beschädigt. Auch Beleidigungen sind an der Tagesordnung.