GGG als Bauherr für CFC-Stadionumbau bestätigt

Mit seinem erneuten Beschluss am 9. November 2011 hat der Chemnitzer Stadtrat Rechtssicherheit für den geplanten Umbau des CFC-Stadions an der Gellertstraße in ein drittligataugliches Fußballstadion hergestellt und den Weg zur Realisierung frei gemacht.

Als Bauherr wurde das kommunale Wohnungsunternehmen GGG bestätigt.

Die GGG begrüßt angesichts sowohl der Notwendigkeit des drittligagerechten Stadionumbaus als auch der positiven Wirkung des Profifußballs als Image- und Wirtschaftsfaktor diese Entscheidung. Der Verantwortung als Bauherr für dieses Großprojekt stellt sich die GGG und unterstützt die Stadt Chemnitz sowie den CFC mit ihrem langjährigen Know-how dabei gern.

Der Stadionumbau reiht sich damit neben weiteren Großprojekten wie der Villa Esche, der Pelzmühle, dem Kulturkaufhaus Tietz, den Rathaus Passagen sowie dem Landesmuseum für Archäologie und Geschichte Sachsens als bedeutender, sportlicher Bestandteil in die über 80-jährige Unternehmensgeschichte der GGG ein.

Gleichzeitig schließt die GGG, mit 25.000 Mietwohnungen das größte Wohnungsunternehmen in Chemnitz, negative Auswirkungen auf seine Mieter durch den Stadionumbau aus und wird das Projekt unter dieser Maßgabe realisieren. Neben 21,6 Mio. Euro an Investitionen allein in 2011 sehen die Planungen der GGG für die nächsten Jahre Investitionen in ihren Wohnungsbestand von 136 Mio. Euro vor.

Mit dem erfolgten Startschuss durch den Stadtrat beginnen nun die vertraglichen Detailarbeiten wie die Ausgestaltung des Mietvertrages zwischen Stadt Chemnitz und GGG, des Überlassungsvertrages zwischen Stadt Chemnitz und CFC sowie der grundstücksrechtlichen Regelungen mit den jeweiligen Grundstückseigentümern.

Parallel zum vertraglichen Bestandteil werden die Vorbereitungen für die Ausschreibung der Planungs- und Bauleistungen fortgesetzt. Danach anschließend stehen der Abschluss der Finanzierung mit einem Kreditinstitut sowie die Vergabe der Planungs- und Bauleistungen an.

Ziel der GGG ist es, bis zum Ablauf der DFB-Ausnahmegenehmigung für den CFC am 30. Juni 2012 mit den Umbauarbeiten in Realisierung zu sein.

Quelle: GGG