GGG-Bilanz nach Unwetter in Chemnitz

Laut GGG sind in der Sturmnacht in Chemnitz keine nennenswerten Schäden entstanden.

Die erste Schadensbilanz der Sturmnacht für den Bestand der GGG fällt sehr überschaubar aus. Nach derzeitigem Kenntnisstand bewegt sich die Gesamtschadenshöhe schätzungsweise bei rund 15.000 Euro. Eine abschließende Bewertung ist aber erst in der kommenden Woche möglich.

Aufgrund der umfangreichen Unwetterwarnungen wurde bereits am Donnerstagvormittag der Havarie- und Notdienst verdoppelt, um auf verstärkte Nachfragen oder mögliche Sturmschäden reagieren zu können. Darüber hinaus wurden große Bautafeln auf Standfestigkeit und Verankerung geprüft.
 
Letztlich blieben die erwarteten bautechnischen Beeinträchtigungen durch „Kyrill“ aus.

Derzeit laufen bereits die Reinigungs- und Aufräumarbeiten durch die Hausmeisterdienste, um Hauseingangs- und Gehwegsbereiche von abgerissenem Astwerk zu befreien.

Uns interessiert Ihre Meinung: Wie finden Sie unsere Seite?

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar