GGG veröffentlicht Investitionsprogramm für 2018

Chemnitz – Die Chemnitzer Grundstücks- und Gebäudewirtschafts-Gesellschaft m.b.H. hat ihr Investitionsprogramm für das Jahr 2018 veröffentlicht.

Demnach sollen rund 46 Milionen Euro in die Sanierung von Wohnhäusern investiert werden. Laut Geschäftsführerin Simone Kalew liegt der Schwerpunkt dabei auf der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. So werden insgesamt rund 450 neue Wohnungsangebote entstehen.

Unter anderem werden auf der Zietenstraße zwei Wohnhäuser saniert. Auf dem Brühl ist zudem ein zweites Projekthaus geplant, bei dem sich die künftigen Nutzer selbst verwirklichen können und ihre Räume individuell ausbauen. Von der GGG wird die Gebäudehülle saniert, die Rohbauarbeiten vorgenommen und die komplette Haustechnik erneuert.

Auch am Bernsdorfer Hang im Stadtteil Bernsdorf werden umfangreiche Sanierungsarbeiten für rund 3,9 Milionen Euro durchgeführt. Das Gebäude wird mit neuen, energieeffizienten, schallgedämmten Fenstern, sowie großzügigen Balkonen ausgestattet. Die gesamte Haustechnik wird erneuert, die Fassade wärmegedämmt sowie ansprechend gestaltet. Nach Fertigstellung soll ein moderner Wohnungsmix aus 1-Raum- bis 4-Raum-Wohnungen im höheren Preissegment entstehen.

Für die Jahre 2019 bis 2023 plant die GGG weitere Investitionen in ihren rund 25.000 Wohnungen umfassenden Immobilienbestand von fast 200 Milionen Euro.