Gibt es doch noch Hoffnung für den Klapperbrunnen?

Chemnitz- Nachdem die Stadt in der vergangen Woche den Abbau des Klapperbrunnens bekannt gegeben hat, macht sich nun innerhalb des Stadtrates Unmut breit. 

Besonders die ungenauen Pläne, ob und wann einer der beliebtesten Brunnen wieder aufgestellt werden soll, ist den Fraktionsmitgliedern von Linke, SPD und den Grünen ein Dorn im Auge. So sein ein Abbau mit Einlagerung ohne Aufzeigen einer Zukunftsperspektive nicht hinnehmbar. Gerade aus diesem Grund fordern die Fraktionen DIE LINKE, SPD und Bündnis 90/Die Grünen die Verwaltung zur Sanierung auf.

Die Fraktionen wollen vor allem, dass auch der Kulturausschuss bei einer eventuellen Umsetzung mit entscheiden soll. Gerade weil der Klapperbrunnen schon so lange in Chemnitz zu Hause ist, gehöre er zum typischen Stadtbild.

Bei unserer Umfrage, sahen es viele Passanten ähnlich. Auch wenn nicht jeder eine Erinnerung aus vergangener Zeit zu dem Brunnen hat, so gehöre er doch hierher. Im Moment ist noch nicht klar, ob der Klapperbrunnen wieder in Betrieb genommen werden kann oder nicht. Darüber soll bei einer Stadtratssitzung entschieden werden.

Susanne Schaper hofft, dass dann die Mehrheit für die Erhaltung des Brunnens stimmt.