Giraffen und andere Comic-Stars des berühmten „Mordillo“ in Dresden

Etwa 100 seiner weltbekannten Comics sind in der größten Ausstellung Deutschlands bis 12. April täglich 10 bis 19 Uhr in der Hauskapelle des Taschenbergpalais Kempinski für alle Dresdner zu sehen. Eintritt für Jedermann frei! +++

Diese witzigen Figuren haben den Comic-Zeichner Guillermo Mordillo weltberühmt gemacht. Nun ist der 82-jährige humorvolle Argentinier zum ersten Mal zu Gast in Dresden und mit ihm die wohl lustigste Ausstellung Deutschlands.

Interview mit dem Künstler Guillermo Mordillo im Video.

Bei einer Stadtführung lässt er sich für ein mögliches Dresden Comic inspirieren. Mehr als 2000 Zeichnungen hat er in 50 Jahren bereits geschaffen und die Welt zum Lachen gebracht.

Meinungen von Ausstellungsbesuchern im Video.

In der Hauskapelle des Taschenbergpalais Kempinski in Dresden sind im Moment ca. 100 aufwändige Original-Drucke zu sehen. 40 davon sind verkäuflich.

Interview mit Peter Razim, Director Imaging & Printing Art Petrus, im Video.

Mordillos Freundschaft zu der sächsischen Künstlerin Harriert Oberländer führte ihn in die Landeshauptstadt. Es ist die größte Ausstellung seiner berühmten Werke seit 30 Jahren.

Interview mit der Veranstalterin Harriet Oberländer im Video.

Die Mordillo-Ausstellung ist bis 12. April in der Hauskapelle im Taschenbergplais Kempinski für alle Dresdner geöffnet. Eintritt frei.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar