Giraffenalarm in Chemnitz

Chemnitz- Am Wochenende konnten kleine Wasserratten in Chemnitz wieder ihr Können zeigen. In der Schwimmhalle im Sportforum konnten sich die Kids in Staffel- und Einzelwettkämpfen messen.

Insgesamt traten 228 Teilnehmer in 755 Einzel- und 20 Staffelstarts gegeneinander an, um letztendlich mit dem begehrten Giraffenpokal nach Hause zu gehen. 25 Teams aus 21 sächsischen Vereinen gingen dabei in den Disziplinen Schmetterling, Rücken, Freistil, Brust und als Staffel an den Start.

Der Schwimm-Club Chemnitz lief auch in diesem Jahr wieder aufgrund des Heimvorteils außerhalb der Wertung für den Pokal. Dennoch konnte sich der Schwimmnachwuchs aus Chemnitz über 62 Medaillen freuen und war damit der erfolgreichste Verein des Tages.

Der Giraffenpokal ging schließlich nach 21 Entscheidungen an den SVV Plauen. Bereits im vergangenen Jahr konnten sich die Plauener den Pokal sichern und verteidigten damit ihren Titel. Mit 194 Punkten erschwamm sich der SVV Plauen einen deutlichen Vorsprung zur Konkurrenz. Auf dem zweiten Platz landeten die Teilnehmer des SSV Leutzsch/Leipzig mit 169 Punkten. Dicht gefolgt vom STV Limbach-Oberfrohna mit 164 Punkten.

Angetreten waren die Teilnehmer gestaffelt nach Jahrgängen und in verschiedenen Disziplinen.

Nachdem das Interesse in diesem Jahr noch größer war als schon 2018, kann wohl davon ausgegangen werden, dass der Giraffenpokal im nächsten Jahr in die dritte Runde gehen wird.